Mein Projekt

Ich arbeite jeden Vormittag in einer Nichtregierungsorganisation namens „Centro Esperanza.“ Die Einrichtung setzt sich für die schwächeren Gesellschaftsgruppen ein. Zum Beispiel indem sie Kooperationsprojekte mit Schulen fördert, die über gewaltfreie Erziehung und gesunde Ernährung aufklären. Es gibt Projekte für junge Mütter, in denen sie lernen, wie sie ihre Kinder altersgerecht fördern können und es gibt Projektgruppen, die sich für den Umweltschutz einsetzen.

Ich helfe aktuell in jedem Projekt mit, wo meine Hilfe benötigt wird. Meistens gestalte ich Plakate für die Projekte, schneide Arbeitsmaterial aus oder nehme an Meetings mit unseren Kooperationspartnern teil, um über die Fortschritte in den Projekten zu berichten.

Wenn ich in den Projekten nicht helfen kann, übersetze ich Dokumente und Briefe von Spanisch auf Englisch und umgekehrt. Des Weiteren digitalisiere ich die Ergebnissicherungen der Projekte. Das heißt, ich schreibe die handschriftlichen Plakate in Word auf, gruppiere ähnliche Ansätze und lösche doppelt genannte Punkte.

Ich darf auch die Projekte vor Ort besuchen, wobei sich meine Aufgaben hier auf die Hilfe beim Ausfüllen von Anwesenheitslisten und das Beantworten allgemeiner Fragen beschränken.

Gruppenfoto mit meinen Kolleginnen nach einem Meeting.

Weitere Informationen zu meinem Einsatzort gibt es hier: https://centroesperanzachiclayo.org